ICE 2018 gestartet

Am 22. November begann im Veranstaltungszentrum Schloss Köthen der "Internationale Coethener Erfahrungsaustausch", kurz ICE, die Konferenz der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom). In seiner bereits 18. Auflage geht es beim ICE um das Thema "Homöopathie: Verlaufsbeobachtung, Therapieziele und Kriterien der Heilung". Einmal mehr bietet der Kongress Raum für den intensiven wissenschaftlichen Austausch unter Kolleginnen und Kollegen. Abgerundet werden die Vorträge, Seminare und Diskussionen durch eine Fachausstellung, Führungen und ein Konzert. Zum Auftakt wurde in emotionaler Weise an die im Vorjahr verstorbene Angelika Gutge-Wickert gedacht und sie mit einer Schweigeminute geehrt. Sie war nicht nur eine wesentliche treibende Kraft bei der Fort- und Weiterbildung im Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte, sondern hatte auch den ICE ins Leben gerufen und war seit 2006 auch für dessen Organisation zuständig.