"Alarmstufe Rot" für die Veranstaltungsbranche

In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni werden deutschlandweit Event-Locations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht illuminiert. Mit der Aktion „Night of Light“ machen Akteure der Veranstaltungsbranche im ganzen Land auf ihre Notlage aufmerksam, die durch die Corona-Pandemie entstanden ist. Auch das Schloss Köthen und die in der Stadt ansässige Firma für Veranstaltungstechnik Megaton beteiligen sich an „Night of Light“. Von 22 bis 1 Uhr soll in der Nacht von Montag auf Dienstag das Veranstaltungszentrum im Schloss Köthen in rotes Licht getaucht werden. Hier fanden seit Mitte März keinerlei kulturelle Veranstaltungen vor Publikum mehr statt. Dutzende Auftritte von Künstlern mussten abgesagt oder verlegt werden. Mit dem gemeinsamen Streaming-Angebot vom Schloss Köthen und von Megaton konnten von Mitte Mai bis 6. Juni zwar Künstler aus Köthen bei 15 Übertragungen aus dem Johann-Sebastian-Bach-Saal auftreten, allerdings ohne Zuschauer, die die Konzerte, Tanz, Lesungen und Gespräche nur auf ihren Bildschirmen im YouTube-Kanal „Schloss Köthen“ verfolgen durften.

Mit der symbolischen „Alarmstufe Rot“ – in Köthen sorgt Megaton für diese Lichtstimmung – schließen sich die Köthener Akteure den Organisatoren rund um den Betreiber einer Essener Veranstaltungsfirma an und befinden sich damit in eindrucksvoller Gesellschaft. Bis Dienstagnachmittag verzeichneten die Organisatoren auf ihrer Internetseite mehr als 2 000 Gebäude, die beleuchtet werden sollen. Beteiligen wollen sich unter anderem Betreiber von Eventlocations, Hallen, Kinos und Kleinkunst-Theatern sowie Technikausstatter, Messebauer, Zeltverleiher oder Tagungshotels.

Mitarbeiter dieser Branchen werden sich auch in Köthen zusammenfinden. Geplant ist dies auf der Wiese vor dem Veranstaltungszentrum. Die Aktion wird live gestreamt (YouTube-Kanal „Schloss Köthen) und von kurzen Interviews und Statements mit Köthenern begleitet, die in der Gastronomie, der Veranstaltungstechnik in Security und im künstlerischen Bereich tätig sind.