Aus dem Depot: Jauchenschöpfer

Auf dieses Objekt aus dem Depot passt das Attribut „skurril“. Es ist eine der sinnfälligsten Umwidmungen von ursprünglich militärisch genutztem Gerät und handelt sich um einen Wasserschöpfer bzw. Jauchenschöpfer, sehr praktisch und solide gearbeitet. Das Schöpfgefäß ist dabei aus einem deutschen Stahlhelm gefertigt worden, von denen nach Ende des Krieges sehr viele übrig waren.

Größeres...

Bach in Köthen

Bachs Dienstherr - Fürst Leopold

Spannend wäre die Reaktion von Fürst Leopold von Anhalt-Köthen, wenn er darum gewusst hätte, dass er knapp 300 Jahre später fast immer als Bachfürst bezeichnet wird. Ob ihm der Gedanke gefallen hätte, dass sich sein heutiger Bekanntheitsgrad fast ausschließlich auf der Anstellung Bachs als Hofkapellmeister begründet? Leopold, Fürst zu Anhalt-Köthen, Herzog zu...

Naumann-Museum: Turmfalke

Turmfalke (Falco tinnunculus)

Da Falkenarten selbst keine Nester bauen sind sie auf verlassene Horste anderer Vögel (z.B. von Krähen, Bussarden) oder auf Felsnischen angewiesen. In Mitteleuropa bevorzugen Turmfalken heute meist menschliche Bauwerke – Elektromasten, Türme, Kirchen und manchmal sogar Balkonkästen. Wichtig für die Auswahl des Platzes ist ein freier Anflug, eine trockene Unterlage und...

Naumann-Museum: Stockente

Im April waren die ersten Stockenten mit ihren Küken auf den Gewässern der Städte und Dörfer zu beobachten. Als Stammform der Hausente ist sie in der Wahl ihrer Brutplätze nicht wählerisch – dichte Ufervegetation, ausreichend große Baumhöhlen oder Nistkästen und sogar Balkonkästen werden genutzt. Die Küken sind Nestflüchter und werden nach dem Schlupf sofort zum nächsten Gewässer geführt, denn...

Aus dem Depot: Lutze-Büste

„Denke dir eine kurze gedrungene Gestalt mit einem großen, aber schönen und intelligenten Kopf, von welchem lange schwarzgraue Haare bis auf den Rücken herabhängen und ein ungeheurer Prophetenbart, der wie eine Schürze die halbe Vorderseite des kleinen Kerls zudeckt.“ So beschreibt Maler, Schriftsteller und Anhaltisch-Bernburger Kammerherr Wilhelm von Kügelgen (1802-1867) den Begründer der...

Homöopathie: Auf Hahnemanns Spuren

In Dresden in seinen Hoffnungen enttäuscht, verließ Samuel Hahnemann die Stadt. 1789 zog er mit Frau und mittlerweile drei Kindern zunächst nach Lockwitz, heute ein Stadtteil im Südosten von Dresden, später nach Leipzig und dann in den Leipziger Vorort Stötteritz. Dort übersetzte er 1790 die zweibändige Arzneimittellehre des Schotten William Cullen, eines damals sehr bekannten Mediziners....

Bach in Köthen

Taufzwang in der Schlosskapelle

 

Johann Sebastian Bach war ein ausgeprägter Familienmensch und so steht es außer Frage, dass er sich über die Geburt eines weiteren Kindes 1718 gefreut haben dürfte. Am 15. November war es soweit und Bachs Frau Maria Barbara brachte einen Sohn zur Welt. Es war das siebte Kind der Beiden, allerdings waren ein Sohn und eine Tochter bereits verstorben.

Wichtigste...

Homöopathie: Auf den Spuren Hahnemanns

Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, wohnte nicht nur in Meißen, Hermannstadt/Siebenbürgen, Leipzig und Köthen. Im Laufe seines 88-jährigen Lebens ließ er sich in zahlreichen Städten und Dörfern nieder: Wikipedia verzeichnet 26 Wohnorte. In 25 Berufsjahren soll er 20 Mal umgezogen sein.

In Gommern verbachte Hahnemann mit seiner jungen Ehefrau eine für seine Verhältnisse längere Zeit...

Naumann-Museum: Mauersegler

Als eine der letzten Vogelarten sind seit einigen Tagen die Mauersegler aus dem südlichen Afrika in ihre Brutgebiete zurückgekehrt. Trotz ihres schwalbenartigen Aussehens und Lebensweise sind Segler nicht mit ihnen verwandt. Ihre Anpassung an den Luftraum ist auch noch ausgeprägter als bei Schwalben. Außer zur Bebrütung der Eier und der Fütterung der Jungvögel verbringen sie das gesamte Leben in...

Fruchtbringende Gesellschaft: Philipp von Zesen

Viele Entwicklungen der deutschen Sprache nahmen in der Fruchtbringenden Gesellschaft ihren Ausgangspunkt. Hier entstanden unter Fürst Ludwig zahlreiche Übersetzungen oder beispielsweise unter Christian Gueintz erste Vorgaben zur Rechtschreibung. In den Reihen der Fruchtbringer findet sich noch eine weitere literatur- und sprachgeschichtliche Schlüsselfigur, wenn nicht gar ein kleines...