Klassik-Matinee: Flóra Fábri

Information

Ein exklusives Konzert mit der ungarischen Pianistin Flóra Fábri erwartet die Zuhörer in der Neuen Musicalien-Kammer im Schloss Köthen. Im Vorfeld einer CD-Aufnahme der Cembalistin im Johann-Sebastian-Bach-Saal musiziert die Künstlerin auf dem historischen Tangentenflügel aus der Sammlung Ott Stücke aus der CD. Fábri spielt Kompositionen von Ernst Wilhelm Wolf und damit Musik, die genau zur Entstehungszeit des Instrumentes passt. Ihr zur Seite steht als Moderator und Gesprächspartner Uwe Holz, der Leiter des Kulturamtes des Landkreises.

Die Claviermusik von Ernst Wilhelm Wolf (1735 in Großenbehringen bei Gotha/Thüringen - 1792 in Weimar) ist so kostbar wie unbekannt, dabei war der Weimarer Hofkapellmeister gut unter seinen Zeitgenossen vernetzt und genoss die Freundschaft von Carl Philipp Emanuel Bach, dessen Musik seinen Stil stark geprägt hat.

Für das Konzert hat Fábri Stücke aus Wolfs seinerzeit selbst publizierten Sammlungen aus den Jahren 1774, 1779, 1781 und 1789 ausgesucht. „Der empfindsame Stil seiner Musik eignet sich bestens, auf einem Tangentenflügel gespielt zu werden - eine ebenfalls selten zu hörende Kostbarkeit“, findet die Künstlerin.

Das Originalinstrument von Christoph Friedrich Schmahl wurde von Georg Ott restauriert und stammt aus dem Jahre 1790. Die vielen Klangfarben eines Tangentenflügels erinnern teilweise an die zarten Clavichordtöne, an die Wolf beim Komponieren ursprünglich gedacht hat und lassen zudem eine fantasievolle Darstellung dieser affektvollen Musik zu. So entsteht ein Dialog zwischen dem Instrument, den Werken und den Räumlichkeiten der Neuen Musicalien-Kammer.

Hinweis:

Konzertbesucher müssen sich mit der luca-App einchecken oder einen Kontaktnachverfolgungsbogen ausfüllen, der schon im Vorfeld ausgefüllt und mitgebracht werden kann (Download unter www.schlosskoethen.de).

Veranstaltungsdatum