Marionettentheater: Berggeist Rübezahl

Information

Mit „Berggeist Rübezahl“ gastiert das Wandermarionettentheater Dombrowsky im Schloss Köthen. Zahlreiche Sagen und Geschichten ranken sich um den schrulligen Berggeist des Riesengebirges. Einst hatte sich ein armes elternloses Mädchen, Goldhärchen genannt, im Gebirge verirrt. Der Berggeist stellte sie auf eine Probe und da sie mutig und hilfsbereit war, zeigte er ihr den Weg aus dem Gebirge in die Stadt des Königs, in dessen Schlossküche sie einen Dienst als Küchenmagd fand. Außerdem schenkte er ihr eine goldene Zaubernuß. Der König aber rief einen Wettstreit aus. Die fleißigste und geschickteste Spinnerin des Landes wollte er als seine Königin auf den Thron führen.  Ob tatsächlich Goldhärchen zur Königin wird, erfährt man im Puppenspiel, dass für Kinder ab sechs Jahren geeignet ist.

Hervorgegangen aus der Tradition der Familie Kressig- Dombrowsky wird in 7. Generation das Wandermarionettentheater gepflegt. 1980 gründete Uwe Dombrowsky, nach seiner Ausbildung zum Puppenspieler, seine eigene Bühne. Seit 1982 läuft der Tourneebetrieb mit Ehefrau Evelyn. Zwischen dem Vogtland und dem Zittauer Gebirge, dem Senftenberger See und dem Fichtelberg und darüber hinaus wird das Spielgebiet bereist. Einladungen führten das Marionettentheater zu Festivals nach Berlin, Vaasa (Finnland), Bremen, Passau, Dresden, Erfurt, Bolognia (Italien), Frantiskovy Lazne (Tschechien), Bad Hersfeld, Paderborn, Hagen, Magdeburg, Bad Kreuznach, Mistelbach in Österreich, und zum Elbe-Elster Puppentheaterfestival.

Veranstaltungsdatum