Aufnahmen für einen Konzertfilm im Spiegelsaal

Der prächtige Spiegelsaal im Schloss Köthen lieferte vom 4. bis 7. Juni den perfekten Hintergrund für Filmaufnahmen. Für eine DVD- und Fernsehproduktion von NDR und Arte war in diesen Tagen ein Team von rund 50 Leuten im Schloss Köthen zu Gast. Zu den Musikern des Barockorchesters Collegium 1704 gesellten sich hinter den Kameras Frauen und Männer der Leipziger Produktionsfirma Accentus. Aufgenommen wurden mit den renommierten Musikern aus Prag Teile der Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach, deren Erscheinen in diesem Jahr Jubiläum hat. Der Komponist stellte die sechs Instrumentalkonzert 1721, vor 300 Jahren, während seiner Zeit als Hofkapellmeister in Köthen, zusammen und widmete sie dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg-Schwedt.

Für die Produktionsfirma Accentus waren es nicht die ersten Aufnahmen der Brandenburgischen Konzerte im Köthener Spiegelsaal. Vor einigen Jahren, als der Saal noch nicht saniert war, stand das Freiburger Barockorchester für ein ähnliches Projekt bereits vor der Kamera. „Wir sind beeindruckt, wie sich der Spiegelsaal nun präsentiert und welchen Glanz er bekommen hat“, sagte Produzent Oliver Rieger nun beim erneuten mehrtägigen Aufenthalt im Schloss.

Das Collegium 1704 wurde anlässlich des Projekts „Bach – Prag – 2005“ vom Cembalisten und Dirigenten Václav Luks gegründet. Seit 2007 ist es regelmäßig auf Festivals in ganz Europa zu Gast. In den Opernproduktionen knüpft das Collegium 1704 an die internationalen Erfolge der Inszenierung von Händels „Rinaldo“ mit der Aufführung der Oper L’olimpiade an, die für den International Opera Awards 2014 nominiert wurde, und der Oper „Arsilda, regina di Ponto“ von Antonio Vivaldi in einer neuzeitlichen Welturaufführung. Einladungen an das Collegiums 1704 kommen von bedeutenden Veranstaltern wie den Salzburger Festspielen (2015, 2016, 2018), der Berliner Philharmonie, der Wigmore Hall in London, dem Theater an der Wien, dem Konzerthaus Wien, dem Lucerne Festival, BOZAR (Palais des Beaux-Arts) in Brüssel, dem Warschauer Chopin Festival, Wratislavia Cantans, der Elbphilharmonie oder dem Leipziger Bachfest.

Die Aufnahmen des Collegiums 1704 erfreuen sich der Gunst des Publikums und der Musikkritik (wiederholte Auszeichnungen Diapason d’Or, CD des Monats & Editor’s Choice oder Nominierung für die CD des Jahres des Gramophone Magazine). Zu seinen erfolgreichen CDs gehören die Aufnahmen der Oboenkonzerte und Kantaten von Johann Sebastian Bach, Bachs Messe h moll, der Missa Divi Xaverii von J. D. Zelenka als Weltpremiere und Zelenkas Sonaten (beide mit dem Preis Diapason d’Or ausgezeichnet).

Mit dem Erscheinen der DVD wird diese auch in der Touristinformation im Schloss Köthen erhältlich sein. Über die Sendetermine im NDR und bei Arte Concert wird rechtzeitig informiert. (7. Juni 2021)