Hallesches Tor

Das Hallesche Tor wurde 1831 anstelle des älteren Doppeltores unter der Herrschaft des letzten Köthener Herzogs Heinrich (1778-1847) errichtet. Vom Tor gibt es nur wenige Fotos, denn es wurde bereits 1867 abgerissen. Somit muss dieses Foto aus dem Museumsarchiv spätestens 1867 entstanden sein. Im Hintergrund entdeckt man an der Jakobskirche - zu dieser Zeit noch ohne Turm - eine Baustelle. Das Gotteshaus wurde zwischen 1866 und 1869 innen und außen saniert, womit sich das Foto auf die Jahre 1866 oder 1867 datieren lässt. Auf dem Bild ist zudem noch das alte, von Bandhauer errichtete, Hospitalgebäude zu sehen, das 1903 durch den heutigen Wolfgangsstift ersetzt worden ist. Der Hallesche Turm war zu dieser Zeit Gefängnis, er blieb dies bis 1871. Das Gebäude links vom Tor fiel dem Abriss der Kleinen Wallstraße zum Opfer.