Hubertusteich

Fotos von einem beliebten Köthener Ausflugsziel: der Hubertusteich. Entstanden ist der Hubertusteich gar nicht so früh, wie man denken könnte. An der Stelle des heutigen Teiches stand einst eine Mühle, errichtet kurz nach der Mitte des 18. Jahrhunderts auf Anregung des Köthener Fürsten Carl George Leberechts. Nach dem Ende der Mühle im 19. Jahrhundert wurde das Gelände, das früher auch den Namen Mühlen- bzw. Kaiserbusch trug, im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts für die Anlage eines Teiches vorgesehen. Vorbereitende Arbeiten begannen nach dem Beschluss des Magistrates bereits 1930, ein Jahr später wurde mit dem Teich selbst begonnen.

1931 war laut der „Köthenschen Zeitung“ die Eröffnung, aber es wurde noch einige Jahre lang immer mal wieder etwas verändert. Der Hubertusteich war von Anfang als Schmuckplatz sehr beliebt und von der Presse auch hochgelobt. Die Säulenrotunde am Ende des Teiches stammt ursprünglich aus dem Klepziger Park und wurde erst 1950 dort aufgestellt.

Weitere Bilder