Musikschule und KKM unterzeichnen Kooperationsvertrag

Die Musikschule „Johann Sebastian Bach“ in Köthen und die Köthen Kultur und Marketing GmbH (KKM) haben ihrer engen Zusammenarbeit der vergangenen Jahre mit einem Kooperationsvertrag ein stabiles Fundament gegeben. Das entsprechende Papier zwischen dem Landkreis als Träger der Musikschule und der KKM unterzeichneten am 15. Dezember KKM-Geschäftsführerin Christine Friedrich und der Leiter der Musikschule, Andreas Hardelt.

Der Vertrag zwischen beiden Partnern sieht eine langfristige Zusammenarbeit vor, die unter anderem beinhaltet, dass gemeinsame Veranstaltungen in den Sälen stattfinden, die durch die KKM verwaltet werden. Beide Partner wollen sich zudem bei unterschiedlichen Vorhaben unterstützen. Mit der Kooperation wird es den Musikschülern und Lehrern erleichtert, öffentliche Konzerte in den vier Sälen des Veranstaltungszentrums im Schloss Köthen durchzuführen. Als konkrete Projekte benennt das Papier unter anderem die Musikschulkonzerte im Sommer und an Weihnachten, die Nocturne-Konzerte aber auch musikalische Rahmenprogramme bei Open-Air-Veranstaltungen, Tagungen oder auch beim Schlosskino.

„Wir sind als Musikschule sehr froh, im Schlossbereich unterrichten und die Säle im Veranstaltungszentrum sowie die Schlosskapelle nutzen zu können. Es macht uns allen einen Riesenspaß, hier musizieren zu dürfen, und natürlich freuen wir uns darauf, endlich auch wieder vor Publikum spielen zu können“, sagte Andreas Hardelt anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages.

Schon seit Monaten, so der Musikschulleiter, sei man dankbar für die Nutzung des Wilhelm-Friedemann-Bach-Saales. Dessen Größe habe es mit den bekannten Einschränkungen im Laufe des Jahres ermöglicht, dass dort weiterhin die musikalische Früherziehung stattfinden kann. „Dort gibt es ausreichend Platz für den Nachwuchs unserer Musikschule“; so Hardelt. 25 Lehrer - festangestellt und freischaffend - unterrichten 650 Mädchen und Jungen, aber auch ältere Jahrgänge nutzen die Angebote der Musikschule „Johann Sebastian Bach“, beispielsweise der Seniorenchor. Derzeit ist in den Räumlichkeiten über dem Marstall auf dem Schlossgelände jedoch Ruhe eingekehrt, denn mit den ab 16. Dezember geltenden Einschränkungen ist der Präsenzunterricht ausgesetzt.

„Gute Nachbarschaft braucht eigentlich keine Verträge, aber mit dieser Kooperation heben wir unsere Zusammenarbeit, die schon seit langem sehr gut läuft, auf ein stabiles Fundament“, so KKM-Geschäftsführerin Christine Friedrich bei der Unterzeichnung. Der Vertrag bilde die Interessen beider Partner ab. „Wir freuen uns, die Musikschule unterstützen zu können und sind gespannt auf die Projekte in der kommenden Zeit.“

Auch in Zeiten des Lockdowns muss man übrigens nicht auf musikalische Grüße des Nachwuchses verzichten. Auf der Internetseite der Musikschule findet sich unter den Veranstaltungen das digitale Weihnachtskonzert mit einem umfangreichen Programm in mehreren filmischen Versionen, in denen die Gruppen und Ensembles auf die Weihnachtszeit einstimmen. (15. Dezember)