Tag der Parks am 24. Mai

Am Sonntag ist der Tag der Parks, ein europaweiter Aktionstag der jährlich am 24. Mai stattfindet. Er geht auf den 24. Mai 1909 zurück, als in Schweden neun Nationalparke als erste Schutzgebiete dieser Art in Europa ausgewiesen wurden. Nun ist der Köthener Schlosspark zwar kein Schutzgebiet, aber doch ein beliebter Ort der Erholung, dessen Besuch sich wieder perfekt mit einem Rundgang durch das Historische Museum und die Bachgedenkstätte verbinden lässt. Zudem steht der Schlosspark ganz im Zentrum einer neuen Ausstellung, die ab 30. Juni im Schloss Köthen zu sehen sein wird. „Schlosspark Köthen – Lebensraum und Gartentraum“ betrachtet die Anlage rund um das Schloss mit all ihren Facetten, alle Museen des Hauses haben an dieser Sonderausstellung mitgewirkt.

Anlässlich des am 24. Mai stattfindenden Tag der Parks teilt das Statistische Landesamt übrigens mit, dass 2018 den Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhaltern 43 810 ha Grünanlagenflächen, die vorwiegend der Erholung oder der Verschönerung des Ortsbilds dienen, zur Verfügung standen. Im Vergleich zu 2017 ist die Grünanlagenfläche in Sachsen-Anhalt um 41 ha angewachsen. Pro Kopf waren das 198 m², wobei die Verteilung sehr unterschiedlich war. Den Bewohnerinnen und Bewohnern der kreisfreien Städte standen weniger als der Durchschnitt zur Nutzung zur Verfügung. Wobei Halle (Saale) mit 61 m² pro Kopf den geringsten Wert auch bezogen auf das ganze Bundesland auswies. Über die größte Grünanlagenfläche pro Kopf verfügte mit 833 m² die Gemeinde Altmärkische Wische. Geht es nur nach der Fläche an Grünanlagen belegt jedoch der Landkreis Anhalt-Bitterfeld mit insgesamt 4451 ha den ersten Platz. Insgesamt lagen sieben von zehn Gemeinden mit höchsten Grünflächenwert je Einwohner im Landkreis Stendal. In Bezug auf die gesamte Landesfläche waren 2018 etwa zwei Prozent Grünanlagen.